* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Der Mann mit den zwei Gesichtern

So jetzt wieder mal auf mein Motto....prinzipiell treffe  ich die falschen Entscheidungen....Kommt meine aktuellste Erfahrung, die ich wieder mal durchstehen muss.

Ich habe meinen Job gewechselt, um mich einfach persönlich und auch beruflich weiterzuentwicklen. Das war erstmal eine super Entscheidung. Da habe ich das Prinzip doch tatsächlich mal gebrochen. Nun ja, wie soll ich sagen, neue Firma neue Menschen und neue Männer. Wobei ich euch sagen kann, die Ausbeute ist dort echt rar. Aber es gab diesen Einen. Völlig unscheinbar, aufgefallen durch seine sympatische lockere Art, aber optisch nicht unbedingt der Mann, der mir auf den ersten Blick gefallen würde. Vor allem wollte ich mich gerade jetzt in dieser neuen Phase meines Lebens, in einer neuen Firma, in der man sich erstmal sein Standing erarbeiten muss, nicht durch irgendwelche Turteleien versauen. Deshalb blieb ich cleverer Weise auf Abstand. Aber ich denke in diesem Fall war das direkt die falsche Entscheidung. Ich war mit mir persönlich mit meiner Ausstrahung mit meinem Assehen mehr als zufrieden und wusste, dass ich dieses auch auf meine Mitmenschen ausstrahle. Es ist wie ein Stück Sonnenschein, ein Stück Glück von dem auf einmal alle etwas abhaben möchten.

So und dann kam die Werihnachtsfeier. Unklar ob ich überhaupt teilnehmen würde, besclhoss ich dann nun doch hinzugehen und mir das ganze mal anzuschauen. nd dort war auch ER. Irgendwann im Laufe des abends, suchte er meine Nähe und wir entwickelten ein lebhaftes und sehr interessantes Gespräch.

Wenn es am schönsten ist sollte man gehen:

Um nicht in irgendwelche doofen Gerüchte verwickelt zu werden, schob ich Müdigkeit als Anlass vor, um mich auf den nach Hause weg zu machen. Er fragte mich, ob wir uns am nächsten Tag oder sonntags treffen könnten und ich dachte mir, warum eigentlich nciht. Somit bekam er meine Handynummer und wir verabredeten uns für den nächsten Tag.

Ca. eine Stunde vor unserer Verabredung sagte er mir wegen Magenschmerzen ab und wollte sich aber bei Besserung melden, um das wir eventuell den Sonntag gemeinsam verbringen könnten. So wartete ich sonntags auf ein Lebenszeichen und es passierte einfach nichts.

Montags wieder in der Firma angekommen, war das eingetroffen, was ich eigentlich vermeiden wollte. Die Gerüchteküche prodelte. Nun gut es gab um offen zu gestehen auch Fotos, auf denen man hätte verliebte Blicke unterstellen können, aber dem war ja in Wirklichkeit nicht so. Ich fand ihn sehr interessant, geheimnisvoll und inzwischen auch sehr anziehend. Aber er hatte mich versetzt, Im Laufe des montag Morgen bekam ich von ihm eine e-Mail, in der er sich in aller Form entschuldigte und dass sein Handy gesponnen hat. Ich sah das damals nicht als Ausrede, denn ich bin ein Mensch, den man per Handy eher zufällig erreicht, als dass ich immer auf der Lauer liege, ob ich wohl eine Nachricht bekomme oder nicht.

Nachdem ich ihn dann ein wenig zu Kreuze hab kriechen lassen, lud er mich an dem darauf folgenden Tag ins Kino ein. Die Filmwahl stnad mir frei. Nachdem ich ein Disneyfan noch und nöcher bin, dachte ich mir, zur Strafe muss er mit mir in Frozen gehen....Er war nicht abgeschreckt. Da ich das schonmal erwähnt hatte, hatte er zum Zeitpunkt unsres Treffens bereits die Karten besorgt und lud mich noch auf ein Getränk vor dem Kino ein.

Ich dachte mir, Mensch was für ein Gentleman. Er hat in dieser Phase wirklich all meinen Erwartungen entsprochen. Versteht mich nicht falsch, ich bin eine Frau die sich eigentlic h ungern einladen lässt, sondern gerne auh mal gibt, aber er hatte es geschafft, dass ich mich gerne und ohne schlechtes Gefühl einladen ließ. Der Abend und er Film waren sehr schnell rum. Bis wir dann zurük an die Autos liefen. Die Verabschiedung war ein Küsschen rechts und ein Küsschen link. Wir schaten uns dann anschließend in die Augen und küssten uns. Ich kann euch sagen, das waren Küsse, ich kann es kaum beshreiben. Ich war hin und weg. Und genau das sollte nicht passieren..... Es raushcten tausend Gedanken durch meinen Kopf, aber der schlimmste war.Was tust du hier gerade...Du knutschst deinen Kollegen und bist hi und weg und das kann ja nur in einer Katastrophe enden. Aber das Teufelchen in mir, sagte nur...Genieße es es fühlt sich so gut an, du hast es verdient diese Gefühl zu haben. Also genoss ich es. Als wir dann kurz vorm Erfrierungstod standen,m weil es draußen sehr kalt war, trennten wir uns schweren Herzens mit tausend Küssen und verabredeten uns gleich für den Folgeabend.

An diesem Abend hatten wir beschlossen uns erstmal bei mir zu treffen und anschließend zu überlegen, was wir tun. So was passiert wenn man sich zu Hause trifft, man kommt nicht weiter als vom Flur auf die Couch. Wir küssten uns liebkosten uns und es fühlte sich einfach unfassbar gut an. Er machte mir die tollsten Komplimente die man sich vorstellen kann und es war einfach schön. Hatte ich nun wirklich mein Glück gefunden, hatte ich wirklich jemanden der es Ernst mit mir meint? ICh war völlig irritiert. Zu eurer Information, an diesem Abend landeten wir nicht im Bett, das habe ich verhindert. Sex beim zweiten Date geht gar nicht.

Es folgten weiterer unbeschreibbare Dates, eines schöner als das andere. Komplimente schossen nur durch die Luft und ich war verliebt... in meinen Kollegen. Die Weihnachtszeit rückte näher und näher, in mir der Wunsch nach Zweisamkeit und Weihnachtsmarkt und Weihnachten mit ihm. Ich war geschäftlich in der Woche vor Weihnachten noch auf Geschäftsreise und wusste, er würde über Weihnachten zu seiner Familie fahren. In dieser Woche in der ich von ihm getrennt war, schrieb er mir die schönsten Nachrichten, so dass meine Sehnsucht nach ihm wuchs. Als ich samstags nach Hause fuhr, hoffte ich irgendwie, dass er noch hier wäre und nicht schon gefahren ist, ohne sich zu verabschieden.  

 Doch es war anders... er war weg. Mit den Worten er hat es seiner Familie versprochen und unser Timing ist schlecht. Nun ja irgendwie versuchte ich das zu verstehen aber ich war auch enttäuscht. Wir schrieben zwar regelmäßig, aer bis auf eine lang SMS am Tag, kam von ihm nichts.

Nun folgte das Warten auf unser Wiedersehen. Und es verschob sich von Tag zu Tag. Nach drei langen Wochen musste ja auch er wieder arbeiten und war da. Ich kann gar nicht beschreiben was in mir vor ging, aber ich habe mich so gefreut ihn wider zu sehen, so dass der Frust und di Enttäuschung der letzten Wochen vergangen war. Ihr müsst wissen, wenn ich verliebt bin, ran kann noch so ein schöner Mann vor mir stehen, ich will dann nur diesen einen.

Also verabredeten wir für 19.00 Uhr aus 19.00 Urde 20.00 Uhr. Das war mir egal.... Ich wollte ihn wieder sehen. Auch die Ausreden seinerseits, er müsste erst auspacken, tolerierte ich....

Es klingelte er war es und ich war wie im siebten Himmel. Ich konnte nicht glauben, das er vor mir stand. Mit einem Kuss und einem leisen ich habe sich vermisst müssten wir uns keidnschftlich und hatten einfach einen tollen Abend. en Rest möchte ich euch nicht antun. 

Nun ja, er bekam Magenschmerzen.... und musste gegen elf Uhr nach Hause. Mit einem es tut ihm leid und hier hast du ein Reisezeit, chau doch mal nach ob du was schönes für uns findest, ging er auch.Wobei er noch meinte, dass wir sonntags ins Kino könnten.... Doch der Sonntag kam das Kino nicht.

Ich war wieder einmal von der Unzuverlässigkeit total enttäuscht. Und der Montag kam, an dem wir uns eh gesehen hätten, wenn ich geschäftlich, aber von ihm kam nichts.

Abends bei einem Freund, der gerade seine neue Liebe in einem Partnerportal kennenlernte, sagte er komm wir schauen mal für dich. Völliges abgeturnt von diesem Gedanken, scrollen wir die Männerliste durch. Aber ihr werdet nicht glauben wer als aktives Mitglied dort war. Er... Er der mir alles Versprochen hatte und nichts davon hielt. Bei dem Anblick des Bildes, das im Übrigen das Selbe wie in Whats app war, somit unverkennbar, gefror mein Blut. Ich wurde kreidebleich und verließ unter einigen Vorwänden die Wohnung meines Freundes.

Zu hause angekommen, total irritiert, wütend, enttäuscht kaufte ich mir ein VIP Zugang und schaute, wie aktiv er wirklich war. Und meine Befürchtung bestätigte sich...15.38 das letzte Mal online und sein Profil war eines der Typen..Verabredung, verdiene viel, Vögel mich. Völlig in rage, fotografiere ich das Bild, und schickte es ihm. Ich habe auch versucht ihn anzurufen, aber da Handy war aus. Er war wohl bei einer seiner Verabredungen.... Ich kann euch nicht sagen , was in mir vorging, aber ich habe so etwas noch nie erlebt. Dieser Mensch, der jeden Tag zur selben Tür mit mir in Büro läuft, der von vorne herein wusste, dass ich nicht so ein Affären typ bin, hat mich so richtig verarscht. Seine antwort, war im Übrigen...oh sehr vorurteilsbehaftend hab's gelöscht.... und das waren seine letzten Worte....

Es hört sich an wie ein Krimi oder ein schlechter Liebesfilm.... aber das ist die Wahrheit. Bis zum heutigen Tag gab es keine Reaktion, nur ein nettes grinsen auf dem Büroflur....... 

29.3.14 21:06
 
Letzte Einträge: Die Zeit nach der Trennung, Der Traummann


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung