* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Die Kunst des Verführens

So wir fangen einfach mal mit meiner gescheiterten Ehe an. Meinen damaligen Mann habe ich durch den Sport kennengelernt. Irgendwie waren wir nur Freunde, weil er in dieser Zeit noch in einer festen Beziehung war. Aber ich sagte immer zu mir, Charly, diesen Mann willst du für dich. Also habe ich angefangen mit den Waffen einer Frau um diesen Mann zu kämpfen. Damals hatte ich noch eine gute Eigenschaft....... Geduld. Und es hat wirklich ein Jahr gedauert, bis ich diesen Mann für mich gewinnen konnte. Heute ist diese Aktion für mich unfassbar, dass ich so ein Luder sein konnte und mich in eine Beziehung einmischen konnte. Aber Mädels kann ehrlich, fragt euch das jemand, wenn es um eure Gefühle oder Männer geht? Es schert sich heute keiner mehr darum, was der Partner oder die Freundin denken könnte, denn wenn der Mann sich darauf einlässt, warum nicht. Und hierzu kann. Ich nur sagen, da sind Männer immer gleich. Der Versuchung zu widerstehen, eine FRAU NICHT ZU  KÜSSEN; oder gar abzufassen, auch wenn er sie nicht 100  prozentig attraktiv findet, das gelingt keinem Mann. Männer wind auf der stetigen Suche nach Bestätigung, nach Reizen und nach Erfüllung ihres kleinen Egos. Männer lieben oder können genau 2 mal in ihrem Leben richtig lieben. Das erste mal von Herzen, das zweite Mal nur unter Vorsicht und alle anderen Frauen, dienen ihrer Belustigung.

Nun ja, dieser Mann hat m8ch tatsächlich von Herzen geliebt. Er hat mir die Sterne vom Himmel geholt und war mein bester Freund. Wir haben die tollste Zeit verlegt und waren glücklich. Eines Tages kauften wir ein Haus und er machte mir in Paris auf dem Eiffelturm einen Heiratsantrag. Ich war so perplex, dass ich diesen angenommen habe. Ihr fragt euch was da denn schief gegangen ist.... Und dass ich sich das doch alles irgendwie PERFEKT und wie aus dem Bilderbuch anhört, das war es auch. Bis ich merkte, dass ich nur noch die Gewohnheit liebte und mein Liebster nur noch mein Geld. Hierzu muss ich einen kleinen Exkurs machen.... Ich verdiene eigentlich nicht schlecht, wir wollen mal sagen für eine Frau ganz Gur für einen Mann durchschnittlich, aber ich kann sehr gut davon leben. Woher nun das Geld? Ja, ich will mal sagen, dass ich nicht aus dem schlechtesten Elternhaus komme und da doch etwas Geld vorhanden ist. Dieses Geld ist aber nicht mein Geld, sondern das meiner Familie. Und da Geld irgendwie für mich nie eine grosse Rolle gespielt hat, war ich zutiefst verletzt als mein Ex auf einmal eines Tages wie aus dem Nichts, Ansprüche auf etwas erheben wollte, das noch nicht mal mir gehörte. Das hat mich aus der Bahn geworfen. Die Person, die ich liebte, die mein Leben war, mein bester Freund, enttäuschte mich und verletzte mich so extrem, dass ich keinen anderen Ausweg fand, als mich zu trennen. Ich weiß, dass es für Menschen, die nicht viel besitzen immer ein Argument ist, das Glück auch was mit finanziellen Mitteln zu tun hat. Aber ich kann euch wirklich sagen, kein Glück dieser Welt ist durch Geld zu erlangen. Eher im Gegenteil, Geld verdirbt den Charakter und macht Menschen zu habgierigen Wesen. Mein Ehmann verstand nicht, warum ich so enttäuscht und wütend war, denn er war der Ansicht, dass man in einer Ehe alles teilt. Ich versuchte ihm zu erklären, dass das wach richtig ist, aber so lange wir ja auch zu zusammen sein würden, würde er ja mit profitieren. Diese Argumente waren für ihn nicht ausreichend. Und es eskalierte immer und immer wieder wegen dieser Sache. Und glaubt mir, es tut so weh, wenn eure vermeintlich grosse Liebe, um die Ihr so hart gekämpft habt, euch enttäuscht weil sich nach der Zeit von 7 Jahren herausstellt, dass diese Person eigentlich nur hinter eurem Geld her ist. Meine Entscheidung die ich damals gegen alle meine Gefühle getroffen habe, war mich von ihm zu trennen, denn was auch immer es in mir ausgelöst hatte, ich konnte diesem Menschen nicht mehr Vertrauen. Heute weiß ich, die Kunst des Verführens birgt auch die Gefahr, dass man eine Person nur vermeintlich für sich gewinnt und der Plan der hinter diesem Menschen steht oftmals ein anderer ist.

24.3.14 23:00
 
Letzte Einträge: Die Zeit nach der Trennung, Der Traummann


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung